Ein paar Infos zum Keltenspiel
Wenn Du noch nie eine Keltencon besucht hast, dann möchten wir Dir im Folgenden ein paar Spielregeln zum Hintergrund an die Hand geben und die wichtigsten Spielprinzipien erklären.
Wir freuen uns immer über neue Spielerinnen und Spieler, auch aus neuen Clans. Wenn Du mit Deinem Keltencharakter auf eine unserer Cons kommen möchtest, dann gibt es drei Grundprinzipien, nach denen alle Keltenstämme aus allen Hintergründen gemeinsam spielen:

1. Religion
Dein Stamm muss an die Götter des keltischen Pantheons glauben und sie ehren. Das beinhaltet die Teilnahme an den Ritualen, sowie Respekt gegenüber den Göttern und Druiden.
Fremde Stämme haben vielleicht andere Namen für die Götter oder sie verehren sie auf andere Art und Weise. Du musst aber generell im Spiel bereit sein, die keltischen Götter Deiner Gastgeber anzuerkennen und sie entsprechend verehren, auch wenn Du sie in Deinem Hintergrund nicht verehrst.
Das kann auch als Rückversicherung gespielt werden: Vielleicht kennst Du diese Götter nicht oder nicht unter diesem Namen. Es wäre aber riskant, sie zu verärgern, indem man sie ignoriert. Etwas Verehrung kann also nicht schaden.

2. Standesspiel
Dein Stamm muss die drei Stände der Kelten anerkennen: Freie, Krieger und Druiden. Dein Charakter wird nur als Krieger oder Druide
anerkannt werden, wenn Dein Stamm die Regeln des Standesspiels beachtet. Krieger und Druiden durchlaufen lange Ausbildungsphasen. Sie genießen Standesprivilegien, müssen dafür aber auch verschiedene Pflichten erfüllen.
Dein Stamm kann auch ohne Stände organisiert sein. Dann werden aber alle Stammesmitglieder im Zweifelsfall als Freie betrachtet werden. Im Spiel werden sich die Charaktere immer wieder auch zu Standesräten versammeln. Kennt Dein Stamm keine Stände und hat er deswegen keine Krieger und Druiden gemäß des Standsspiels, dann werden die Mitglieder im Zweifelsfall in diesen Räten nicht akzeptiert werden.

3. Gemeinschaft
In unserem Keltenspiel gibt es im Spiel eine Gemeinschaft aller Kelten. Anders als auf anderen Cons, wo einzelne Gruppen individuell ihr Ding machen und die Gemeinschaft aller Charaktere oft langwierig erspielt werden muss, gibt es auf unseren Keltencons diese Gemeinschaft idealerweise von Spielbeginn an.
Kelten aus anderen Stämmen genießen oft das Gastrecht des gastgebenden Stammes, welches sie schützt aber auch bindet. Es ist natürlich möglich, ein eigenes Lager aufzuschlagen und dort in der eigenen Gruppe zu lagern und zu feiern. Klar kannst Du im Spiel andere Kelten auch nicht leiden können. Dennoch solltest Du Dich darauf einstellen, dass das Spiel in der Gemeinschaft aller anwesenden Kelten stattfindet. Sich davon abzukapseln wird Deinem Stamm im Spiel oft Nachteile bringen.

Regelbruch

Generell solltest Du Dich darauf einstellen, dass jeder Bruch der gesellschaftlichen Regeln der Kelten im Spiel Konsequenzen haben wird. Beleidigungen anderer Kelten werden mit dem Ehrpreis geahndet. Der Bruch des Gastrechts bedeutet oft, dass Dein Stamm abreisen muss. Verrat und Götterlästerung werden mit dem Tod bestraft. Du kannst Dich frei im Spiel entscheiden, die keltischen Regeln zu brechen. Wenn Du das tust, dann musst Du aber auch bereit sein, die Konsequenzen zu tragen.


SpielregelnDKWDDKZwei Regeln Leben und TodMagieTellingAmbienteCharakterwahlKeltenspielElbenspiel

   
eight="100" /> eight="100" />